Fraunhofer Institut für digitale Medizin MEVIS - Standort Aachen

 

MEVIS

Das Fraunhofer Institut für digitale Medizin MEVIS verfolgt das Ziel Krankheiten früher und sicherer zu erkennen, Behandlungen individuell auf den Patienten zuzuschneiden und Therapieerfolge messbar zu machen.

Dieses Ziel verfolgt MEVIS durch die Entwicklung von praxistauglicher Softwaresysteme für die bild- und datengestützte Früherkennung, Diagnose und Therapie mit einem starken Netzwerk aus klinischen und akademischen Partnern. Im Mittelpunkt stehen Krebsleiden sowie Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, des Gehirns, der Brust, der Leber und der Lunge.

Außerdem entwickelt das Institut im Auftrag von Industriepartnern Softwaresysteme, mit denen sich bildbasierte Studien zur Wirksamkeit von Medikamenten und Kontrastmitteln auswerten lassen. Um seine Ziele zu erreichen, arbeitet Fraunhofer MEVIS eng mit Medizintechnik- und Pharmaunternehmen zusammen und verfolgt dabei die gesamte Innovationskette von der angewandten Forschung bis hin zum zertifizierten Medizinprodukt.

Das interdisziplinäre Umfeld, in dem sich Fraunhofer MEVIS zwischen Medizin, Wissenschaft und Industrie bewegt, spiegelt sich in der Arbeitsweise und Organisationsstruktur wider. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten nicht in festen, hierarchisch organisierten Arbeitsgruppen, sondern agieren flexibel in einem Arbeitsumfeld aus medizinisch-inhaltlich definierten Anwendungsgebieten, den Domains, und technologisch orientierten Themenfeldern, den Foci, die sich in ihrer Interaktion dynamisch den Erfordernissen der Forschung und Entwicklung anpassen. Durch diese Art der Zusammenarbeit wird die Kooperation zwischen den Wissenschaftlern über die aktuelle Projektarbeit hinaus gefördert und die Nutzung von Synergien ermöglicht. Dies unterstützt den Austausch des anwendungsspezifischen Know-hows und ermöglicht es den Wissenschaftlern, ihre fachübergreifenden Kompetenzen eigenverantwortlich im Sinne der gemeinsamen Zielsetzung des Instituts einzubringen.

Über zehn Professuren ist MEVIS mit sieben Universitäten und Hochschulen in Deutschland und den Niederlanden verbunden – mit der Universität Bremen (Prof. Günther), der Jacobs University Bremen (Prof. Hahn, Prof. Preusser), der Hochschule Bremerhaven (Prof. Rascher-Friesenhausen), der Universität zu Lübeck (Prof. Modersitzki), der Technischen Universität Berlin (Prof. Hennemuth), der RWTH Aachen (Prof. Kiessling, Prof. Merhof, Prof. Schulz), und der Radboud University Nijmegen (Prof. van Ginneken).

Der Standort Aachen ist im Institut für Experimentelle Molekulare Bildgebung lokalisert.